Geierlay – Hängeseilbrücke

Das stand schon länger auf dem ToDo-Zettel: Ein kleiner Lauf um und über die Geierlay-Brücke.

Mit 360m Länge und gut 100 Meter Höhe ein beeindruckendes Bauwerk mitten im grünen Dschungel 😉 … und mit diesen Eckdaten auch Deutschlands längste Hängeseilbrücke.

Ich wollte so eine Woche nach dem anspruchsvollen KUT nicht direkt schon wieder irgendwo auf Zeit laufen (soll ja irgendwo auch Spaß machen) … aber man beäugt die Postings vom Rennsteiglauf (den ich persönlich nicht sooo interessant finde) und dem Trail de Marcaires (da will ich mal hin!!!) doch mit etwas Schwermut!

Also wenigstens mal ein kleines Ründchen drehen, ohne Zeitdruck, Natur und Aussicht aufnehmen. Da ich eh grade in der Nähe war, und Laufsachen für den den „Notfall“ immer im Kofferraum sind, ab dafür nach Mörsdorf. Ein kleiner Rundweg mit 5km ist ausgeschildert, bisschen mehr geht sowieso immer wenn man einfach mal ein paar Querfeldeinvarianten probiert. Und ich wurde belohnt. Den Rundweg kann man ausbauen, kleine Schleifen des Saarhundsrücksteiges absorbieren, und dann gabs noch einen „Forst“-Rundweg (das ist ein nahe gelegener Ort) um die Ecke… also mit knapp 20 km auf dem Tacho, circa 600 HM und 2 Brückenüberquerungen war es eine gelungene Solotour. Lockeres Tempo mit Zeit für den schönen Ausblick und einigen Fotos, nem langsamen Marsch über die Brücke & viel Rücksicht auf Wanderer, die sich mit Sonntags-Schuhwerk auf den Singletrails abmühten. So kam ich auf einen gediegenen 7:00er Schnitt, und wäre es nicht so schwül gewesen, hätte ich noch nicht einmal geschwitzt.

Sie lohnt sich, die Fahrt zur Brücke … aber bitte Wanderschuhe oder was Griffiges anziehen, dann müsst Ihr nicht so verängstigt in der Gegend herumschauen, wenn ein Trailläufer Euren Weg kreuzt!

Weitere Infos gibts hier.

 

 

 

 

One Comment

  1. Pingback: Auf alten und neuen Pfaden ... - eisernerhans

Kommentar verfassen