Water – source of life | LifeStraw

Wasser – das beschäftigt eigentlich jeden Läufer. Ab gewissen Temperaturen und Distanzen ist es unverzichtbar.

Was aber, wenn ich keine Lust auf Rucksack / Weste / Gürtel / Handhelds usw hab?! Was wenn die 1,5 Liter unterwegs nicht mehr reichen, wenns doch mal wieder länger dauert?

Auf meinen Heimtrails weiß ich genau wo es Trinkwasser gibt. Meist ist dies sogar gekennzeichnet. Aber im Wald und auf langen Wanderwegen ist das ab und an schwierig.

Wie oft dachte ich daran mich an einem sauber scheinenden Bach zu laben?! Aber das ist nicht immer so einfach. So gesund. 😉

Erst letztens war ich mit einem Freund auf dem Soonwaldsteig – Kirn bis Simmertal unterwegs. Blauäugig wie wir waren, haben wir uns reichlich an einem vermeintlich sauberen Bach bedient. Und wurden bestraft. Beide. Hart.

Wie eine fiese Magen-Darm-Grippe hat es uns aus den Latschen gehauen. Es ging uns wirklich dreckig danach. Und wenn man so zusammen unterwegs war, mit einem Magen der üblicherweise hart im Nehmen ist, dann macht man sich schon seine Gedanken.

Okay, bei langen Distanzen sollte man immer eine Grundversorgung an Wasser dabei haben. Darüber hinaus habe ich mich ein wenig im Netz umgeschaut und bin auf folgendes gestoßen:

LIFESTRAW – ein portabler Strohhalm mit grade einmal 45g Gewicht. Der passt schon mal in die Geltasche vom Lauftrikot, oder in den Rucksack. Also hab ich mir das Hälmchen bestellt und nun wartet es auf seinen Einsatz.

Ich werde das Gerät bei meinem nächsten längeren Lauf testen, für rund 25 Euro ist es eine preiswerte Trinkquelle, denn vermeintlich saubere Bäche findet man genug unterwegs. Und beim Kauf tut man was Gutes, denn:

Für jeden LifeStraw, den Sie kaufen, erhält ein Schulkind in einem Entwicklungsland sicheres Trinkwasser für ein ganzes Schuljahr.

[Quelle: http://lifestraw.com/de/products-de/lifestraw/]

K1600_2016-06-15 12.04.14

Zum Anbieter gehts hier.

Kommentar verfassen