Weihnachtstrails 3.0

Ein letzter Post für 2016. Ein tolles Laufjahr. Danke dafür!!! Ich befinde mich in einer regenerativen Phase, Laufen macht zur Zeit einfach nur Spaß. Kein Druck, kein Stress … einfach Laufen – ab zu den Weihnachtstrails!

Ich hab im Dezember ein paar schöne und abwechslungsreiche Touren gemacht. Weihnachten sind noch 2 neue dazu gekommen. Insgesamt waren es dann 50km über die Weihnachtsfeiertage +Dienstag!

Heiligabend habe ich mich auf eine kleine Hausrunde begeben. Das Wetter war nicht so geil und die Bierprobe (wirklich eine Bierblindverkostung) hat Spuren hinterlassen. Schlimm war es nicht, aber wenn man selten mal was trinkt, dann können 2-3 Bier auch einen ordentlichen Kater verursachen. Naja, Hausrunde, 12km, besser als nix 😀 …

tr
Eifelsteig / Felsenpfad

Am ersten Weihnachtstag, einem Sonntag („Sunday is runday“), konnte ich es mir nicht nehmen lassen bei milden Temperaturen einen Lauf bei meinen Eltern zu machen! Mit dem Zug nach Perl, ab auf den Saar-Hunsrück-Steig, und durch die Pampa wieder nach Nennig. 20km mit knapp 550HM kamen bei rum. Ein 6er-Pace war wohl dem guten Weihnachtsbraten zu verdanken 😀 … Ein kleiner Ausrutscher nach Frankreich war auch dabei. Passiert eben wenn man einen schönen Pfad bedingungslos nachballert 😀

rem
SH-Steig / Moselsteig / Zuwege

Am 2ten Weihnachtstag war nix mit Laufen, das Wetter war feucht und kalt. Am Dienstag versprach es aber kalt und sonnig(!) zu werden. Also Reserven sammeln!

tbt
St.Wendel – Tiefenbachtal

Ein schöner 15 km Rundkurs durchs Tiefenbachtal, ausgedehnt auf 18km, circa 500m im Aufstieg und ein lockerer 7er Pace. Kalt, sonnig, mit Hund. Achtung, mit Hund(!). Eine ganz neue Erfahrung eine Leine zu führen und in tierischer Begleitung über die Pfade zu flitzen! [Wortspiel: Tierische Begleitung mit trierischer Begleitung. :-D] Eine tolle Erfahrung, auch wenn Cuba und ich anfänglich Koordinationsprobleme hatten. <<Cuba rechts, Baum mittig, ich links>> … mit Leine!?  – Kann nicht klappen 🙂 … Nachdem wir uns also 2 mal um einen Baum gewickelt haben waren wir uns einig dass das wohl sehr dumm aussieht. Danach war es dann super. Die wohl schönste Szene war wohl der Sprung über einen Bach. Dachte ich noch „Wie krieg ich den Hund da drüber?“, sprang der einfach als wir auf den Bach zu liefen. Also man muss sagen dass das „nur“ ein ca 1.5m Sprung war, und die Stelle etwa 80cm tief. Trotzdem ungewöhnlich  wenn man an ne Leine gebunden ist. Ich bin dann spontan mit und es war gut (nach dem Baum hatte ich Respekt vor der Leine ;)). Cuba hat sich gut geschlagen und es gab keine Krise [das Wortspiel verkneife ich mir nun ^^]

Tolle Weihnachten, dafür bin ich nun Richtung Silvester erkältet. Egal, es wird chillig.

Ich wünsch Euch was. Danke fürs Lesen. Danke für 2016.

Love, Peace, Trail!

 

Kommentar verfassen